Smartwatch ist gleich Apple Watch und dabei weiter auf Wachstumskurs

Smartwatch ist gleichbedeutend mit Apple Watch. Dieser Leitspruch galt bereits in 2015 als die Apple Watch das Licht der Welt erblickte. Nachdem der ursprüngliche Hype dann aber abgeklungen war und eine gewisse Normalisierung und Beruhigung eintrat, sahen viele Kritiker bereits das vorzeitige Ende der Smartwatch gekommen.

Nun hat Apple nachgelegt und rechtzeitig zum vierten Quartal 2016 die Apple Watch 2 auf den Markt gebracht. Und Apple hat damit einen Volltreffer gelandet. Allein im vierten Quartal konnte Apple rund 6 Mio. Einheiten seiner Apple Watch (Modell 1 und Modell 2) absetzen. Der gesamte Markt belief sich in Q4/2016 auf 9 Mio. Stück. Dies entspricht einem Wachstum von 12% gegenüber dem Vorjahr.

Q4/2016 war damit das beste Quartal in der noch kurzen Geschichte der Apple Watch. Gleichzeitig bedeuten die vorliegenden Zahlen aber auch, dass Apple in besagtem Zeitraum damit einen Marktanteil von rund 80% und immerhin noch rund 50% über das gesamte Jahr betrachtet, für sich beansprucht.

Bild: Canalys

Nach Berechnungen des Marktforschungsinstitutes Canalys, hat Apple in Q4/2016 mit seiner Apple Watch einen Umsatz von mehr als US $ 2,6 Milliarden erwirtschaftet. Kumuliert auf das ganze Jahr 2016 gerechnet, hat Apple 11,9 Mio. Stück seiner Apple Watch absetzen können. Der Gesamtumsatz sollte damit bei deutlich über 5,5 Mrd US$ liegen. Das könnte bedeuten – die endgültigen Zahlen für 2016 liegen noch nicht final vor – dass Apple erstmals Rolex als umsatzstärksten Uhrenhersteller überholt haben könnte. Und da behaupten böse Zungen, die Smartwatch habe ihren Höhepunkt längst hinter sich gebracht. Da scheint wohl mehr der Wunsch der Vater des Gedanken zu sein.

Werfen wir noch einen kurzen Blick hinüber nach China zum Senkrechtstarter Xiaomi: Das Unternehmen hat sich mittlerweile nicht nur bei Smartphones einen Namen gemacht, sondern mischt auch bei Fitnesstrackern ganz weit vorne mit.

Allein in Q4/2016 erzielte das Unternehmen einen Rekordumsatz von 5,5 Millionen Fitnessbändern (Mi Band 1 und Mi Band 2), das entspricht knapp 70.000 Einheiten arbeitstäglich!

Wie sieht nun der Ausblick für 2017 aus? Samsung drückt seine neue, hervorragend gelungene neue Smartwatches Gear S3 in den Markt und Google frischt nun endlich sein Betriebssystem Android Wear auf. Zudem kommt Google mit zwei eigenen Smartwatches, gemeinsam mit LG entwickelten Smartwatches auf den Markt. Mit Android Wear 2.0 verbessert sich nun auch die Kompatibilität zu den iPhones von Apple ganz erheblich. So könnte dies neuen Schub erzeugen und die Konkurrenz für die Apple Watch deutlich stärken.

Die Smartwatch ist tot, es lebe die Smartwatch! Sie war noch nie so lebendig wie 2017, zumal nun auch Swatch angekündigt hat, 2018 offensiv in den Ring einzusteigen.

 

Quelle:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.