Montblanc wird volldigital: Die neue Summit Smartwatch

Willkommen in der Welt von Morgen: Der zur Groupe Richemont gehörende Luxusuhrenhersteller Montblanc macht nun endgültig auf digital.

Nach dem vor gut zwei Jahren vorgestellten e-strap, einer kleinen auf der Unterseite des Arms befindlichen Elektronik – dort wo für gewöhnlich die Schließe liegt –  welche wichtige Nachrichten vom Smartphone ans Handgelenk überträgt, folgt nun die zweite Runde.

Im Bild: Montblanc e-strap

Gestern wurde in London die neue volldigitale Montblanc Summit Smartwatch vorgestellt.

Montblanc geht damit nach TAG Heuer als zweiter Schweizer Luxusuhrenhersteller den Weg, ein volldigitales Modell mit hochauflösenden AMOLED Display auf den Markt zu bringen.

Im Bild: Montblanc Summit Smartwatch

Die Montblanc Summit beherbergt in einem Gehäuse von stattlichen 46 mm Durchmesser und knapp 13 mm Höhe weitgehend bekannte Technik:

Angetrieben wird die Elektronik von dem bekannten und mittlerweile in vielen anderen Modellen ebenfalls zu findenden Mikroprozessor Qualcomm Snapdragon 2100

Auch die weiteren Zutaten entsprechen weitgehend den aus Wettbewerbsprodukten bekannten Inhalten:

  • Betriebssystem: Android Wear 2.0, kompatibel mit Smartphones ab Android 4.3 bzw. ab iOS9
  • Bluetooth:  4.1 BLE Konnektivität
  • Wi-Fi:  802.11 b/g/n Konnektivität
  • 512 MB RAM Arbeitsspeicher
  • 4 GB Flash-Speicher
  • Hochauflösendes (400×400 px), völlig rundes AMOLED-Display 1,39 Zoll
  • Akkukapazität 300 mAh
  • Mikrofon, kein Lautsprecher
  • Vibrationsmotor zur taktilen Übertragung von Nachrichten
  • Pulsmesser

An weiteren Sensoren sind ein Bewegungssensor, Gyroskop, E-Kompass, Barometer, sowie ein Lichtsensor an Bord.

Wasserbeständig soll die Uhr nach IP68 sein: Händewaschen und Spitzwasser ja, aber nicht zum Schwimmen oder sonstigen Aufenthalt im Wasser geeignet.

Als Laufzeit gibt Montblanc ca. 24 Std. an. Geladen wird die Uhr mittels einer magnetischen USB-Ladeschale und zwei nach außen geführten Kontakten.

Was im Vergleich zur neuen, ebenfalls diese Woche vorgestellten TAG Heuer Connected Modular 45 hingegen fehlt, sind ein integrierter GPS-Sensor sowie ein NFC-Modul für Contactless Payment. Allerdings ist die neue Montblanc Summit Smartwatch mit einem Ladenpreis von EUR 890.- auch wesentlich günstiger als das Modell vom Schweizer Wettbewerber.

Die neue Montblanc Summit Smartwatch ist anders als ihr Pendant von TAG Heuer nicht „Swiss Made“, sondern „Made in China“. D.h. die Uhr entsteht bei einem der großen OEM-Produzenten im Reich der Mitte, was aber hinsichtlich Qualität kein Nachteil sein muss. Schließlich wird auch das iPhone in China produziert. Aber die Kompetenz und das Fertigungs Know-How liegt dann eben auch in China!

Apple kann´s nur recht sein, lag der Konzern aus Cupertino mit seiner Einschätzung zur Apple Watch und der rasch fortschreitenden Digitalisierung offensichtlich goldrichtig. Damit scheint der digitale Kampf ums Handgelenk nun endgültig eröffnet.

 

LINKS:

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.