MyKronoz, der Smartwatchhersteller aus der Schweiz, verfolgt ambitionierte Ziele

MyKronoz, ein Name am Smartwatchhimmel, der bereits einen hohen Bekanntheitsgrad in Frankreich und der Region um Genf besitzt – dort ist die Firma schließlich zu Hause – jedoch weniger in Deutschland.

Das soll sich jetzt grundlegend ändern.

Die BOW-Gruppe, zu der MyKronoz gehört, gibt bekannt, dass ihre Finanzierungsrunde B, angeführt von Philip Morris Equity Partner (PMEP) und NextStage, dem an der geregelten Börse Euronext Paris notierten Investmentunternehmen, geschlossen wurde. NextStage nahm bereits an der ersten Finanzierungsrunde teil. Die BOW (Be Over the World) Gruppe ist ein wachstumsstarker und verbraucherorientierter Spezialist in Sachen Internet der Dinge (IoT), der weltweit in den Märkten für Wearables, vernetzte Fahrzeuge und intelligente Haushalte tätig ist. Hierbei stehen die drei unverkennbaren Marken MyKronoz, RoadEyes und Deconnect im Vordergrund.

„Diese neue Finanzierungsrunde versetzt uns in die Lage, unsere internationale Präsenz bis 2018 auf 100 Länder auszudehnen und unsere Führungsposition in Europa zu konsolidieren. Gleichzeitig können wir die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen innerhalb des IoT-Raums beschleunigen. Mit diesen Investitionen können wir die erforderlichen Maßnahmen treffen, um unser Ziel, in den nächsten 5 Jahren ein Milliarden-Dollar-Unternehmen zu werden, zu verwirklichen“, erklärte Boris Brault, Chairman und CEO der BOW-Gruppe. Boris Brault ist weiterhin der Mehrheitsaktionär von BOW.

Seit der von NextStage angeführten ersten Finanzierungsrunde hat die BOW-Gruppe starkes Wachstum und einen rentablen Geschäftsbetrieb erlebt. In den letzten Jahren hat das Unternehmen bei der Entwicklung und Einführung von IoT-Produkten über digitales Marketing und Community-Engagement bedeutende Erfahrungen gesammelt. Mit hohen Ambitionen und einer innovativen Vision hat die BOW-Gruppe gezeigt, dass sie mit einer kühnen, erfolgreichen Vertriebsstrategie, die den stationären Einzelhandel sowie digitale Vertriebskanäle vereint, neue Märkte erobern kann. Bisher hat BOW mehr als 2,5 Millionen Geräte verkauft.

MyKronoz ZeTime

MyKronoz, die Schweizer Marke für Wearables, ist ein starker Trumpf der BOW-Gruppe. MyKronoz hat sich in weniger als 4 Jahren auf dem Markt etabliert und ist ein großer Herausforderer technologieorientierter aber auch traditioneller Uhrenhersteller. Das Unternehmen gilt inzwischen als einer der meistversprechenden Startups in der Smartwatch-Branche.

„Wir haben die BOW-Gruppe seit ihren frühen Anfängen unterstützt und ihr bei der Strukturierung der drei Unternehmen geholfen. Wir beobachten mit Stolz die Fähigkeit dieses Unternehmens, Innovationen hervorzubringen und sein Geschäft auszubauen, um sich in diesem schnell wandelnden Umfeld zu bewegen und zu behaupten. Der Markt für das Internet der Dinge (IoT) wird bis 2020 voraussichtlich einen Gesamtwert von 267 Milliarden US-Dollar erreichen und wir sind zuversichtlich, dass wir heute in einer noch stärkeren Position sind, um mit anderen zusammen an dieser Revolution teilzunehmen“, so Nicolas de Saint Etienne, BOW Board-Mitglied und Managing Partner bei NextStageAM.

Über BOW:

Die BOW (Be Over the World) Gruppe ist ein wachstumsstarker und verbraucherorientierter Spezialist in Sachen Internet der Dinge (IoT), der weltweit in den Märkten für Wearables, vernetzte Fahrzeuge und intelligente Haushalte tätig ist, wobei die drei unverkennbaren Marken MyKronoz, RoadEyes und Deconnect im Vordergrund stehen.
Zu den jüngsten Erfolgen des Unternehmens gehört die Einführung von ZeTime, die neueste, einzigartige hybride Smartwatch von MyKronoz, die auf Online-Crowdfunding-Plattformen vorgestellt wurde. Dabei wurden mehr als 6 Millionen US-Dollar beschafft und mehr als 30.000 Finanzgeber haben ihre Waren bereits erhalten. ZeTime war das größte Projekt des Jahres 2017 auf Kickstarter und Indiegogo und ist weiterhin das bisher größte eines europäischen Unternehmens.
Darüber hinaus ist MyKronoz mit seiner Schweizer Uhren-DNA und einer einzigartigen Position für die Lieferung eleganter tragbarer Geräte zu einem erschwinglichen Preis die meistverkaufte IoT-Marke im Einzelhandelsnetz des führenden französischen Telekommunikationsbetreibers Orange. Dies untermauert die Ambition von BOW, diesen kommerziellen Erfolg bei vielen weiteren Mobilfunkbetreibern in der ganzen Welt zu wiederholen. In jüngster Zeit wurde MyKronoz von Amazon in sein Launchpad-Programm aufgenommen. Das Unternehmen war sehr erfreut, von der weltweit führenden E-Kommerz-Plattform als eine der strategischen Wearables-Marken betrachtet zu werden.

Über NextStage:

NextStage ist eine im März 2015 gegründete Investment-Plattform, die seit Dezember 2016 an der Euronext Paris (Compartment C) notiert ist. Mit Stand vom 30. Juni 2017 belief sich das bereinigte Nettovermögen des Unternehmens auf 160,4 Millionen Euro. NextStage spezialisiert sich auf mittelgroße Unternehmen (MSC), was Zugang zu einer nicht börsennotierten und in vielen Fällen unzugänglichen Vermögenswertklasse gibt, die jedoch wachstums- und leistungsstark ist. Das Unternehmen investiert in Beteiligungen mit wenig oder ohne Verschuldung über einen unbegrenzten Zeitrahmen, um Wachstumskapital für MSC und deren visionäre Unternehmer bereitzustellen. NextStage erhält Unterstützung durch das Knowhow und die Stabilität der Vermögensverwaltungsfirma NextStage AM, die seit 2002 besteht. Seit seiner Gründung hat NextStage bereits zwölf Investment-Transaktionen abgeschlossen (Stand: 30. September 2017). www.nextstage.com/sca.

Über PM Equity Partner:

PM Equity Partner ist der Corporate Venture Fund von Philip Morris International. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.pmequitypartner.com.
Weitere Informationen über PMI erhalten Sie unter www.pmi.com und www.pmiscience.com

LINKS:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.