Huami hat die neue Amazfit Pace 2 vorgestellt

Das amerikanisch/chinesische Unternehmen „Huami“, welches unter anderem auch Wearables für „Xiaomi“ produziert, hat den Nachfolger der auch hierzulande bekannten Amazfit Pace Smartwatch präsentiert.

Die neue Amazfit Sport Smartwatch 2 wurde am 12. Dezember 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Verkaufspreis startet in China bei 999 Yuan, was in etwa 140 US$ oder umgerechnet 128 EURO entspricht.

Die Amazfit Pace 2 wird es in zwei Ausführungen geben. Ein einfacher und damit preiswerter gehaltenes Einsteigermodell und ein mit hochwertigeren Materialien ausgestattetes Premium-Modell.

Die wesentlichen Unterschiede sind beim Einsteigermodell ein konventionelles Gorilla-Glas sowie ein einfaches Silikonarmband, wohingegen das Premium-Modell mit Saphirglas und hochwertigem Lederarmband versehen sein wird. Der Mehrpreis wird bei etwa 60 US$ liegen.

Das Design der Amazfit Pace 2 Smartwatch unterscheidet sich vom Vorgängermodell sehr deutlich. Das Gehäuse des neuen Modells wirkt deutlich präsenter und markanter. Neu sind insgesamt 3 seitlich angeordnete Drücker, so dass die Optik der eines klassischen Chronografen ähnelt. Das Gehäuse besteht, wie bereits beim Vorgängermodell, aus faserverstärktem Kunststoff und verfügt wieder über eine Lünette aus kratzfester und edel wirkender Keramik.

Neu ist auch die nunmehr erreichte Wasserdichtigkeit von 5 Bar (5 ATM / 50 Meter). Unter normalen Bedingungen ist es jetzt möglich, mit der Smartwatch zu schwimmen und zu duschen.

Als Display setzt Huami wieder auf ein transreflektives LCD-Display mit einer Auflösung von 320 x 300 px. Ob neben der Beibehaltung aller guten Eigenschaften, wie geringer Stromverbrauch – trotz Always-On Betrieb – auch der Kontrast und somit die Ablesbarkeit bei ungünstigen Lichtverhältnissen verbessert wurden, müssen erste Testexemplare zeigen.

Hinsichtlich Hardwareplatform hat sich zum Vorgängermodell hingegen nicht viel verändert.  Das  integrierte GPS bzw. GLONASS Modul ermöglicht die präzise Positionsbestimmung, die sich mit sämtlichen Outdooraktivitäten koppeln lässt. Die Ausstattung mit Sensoren bewegt sich auf insgesamt hohem Niveau. Neben den schon selbstverständlichen Bewegungs- und Beschleunigungssensoren sind auch ein Magnetfeldsensor für den Kompass sowie Druck- und Umgebungslichtsensoren an Bord.

Softwareseitig wurde hingegen ganz erheblich aufgerüstet. So sind nicht nur weitere Sportprogramme hinzu gekommen, sondern die Uhr soll auch in der Lage sein, zwischen Freiwasserschwimmen und Schwimmen im Becken unterscheiden zu können. Erstmals kann nun auch die körperliche Leistungsfähigkeit anhand von VO2max Messungen ermittelt werden.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, mit der Pace 2 verschiedene Smart-Home Geräte zu steuern bzw. zu aktivieren.

Der integrierte Music-Player wurde hingegen vom Vorgänger übernommen und die Akku-Laufzeit soll sich mit rund 5 Tagen ebenfalls am Vorgänger orientieren.

Über Huami:

Das amerikanisch/chinesische Unternehmen Huami wurde 2014 gegründet. Huami hat sich auf die Entwicklung und Produktion von Wearables spezialisiert und zählt bereits zu den weltweit größten Produzenten. Huami produziert und vertreibt Produkte unter dem eigenen Markennamen Amazfit, beliefert jedoch als Produzent z.B. auch Xiaomi mit dem Mi Band 2.

Die Huami Amazfit Pace ist die erste Smartwatch des Herstellers; weitere bemerkenswerte Modelle sind die preiswerte “Amazfit Bip Smartwatch“, sowie die Mi Band Alternative “Amazfit Arc“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.