INHORGENTA 2018: Die Messe wird immer smarter

Die Inhorgenta Munich 2018 fand zum dritten Mal im neuen Hallen-Layout statt. In Halle A1 waren bis auf einige Ausnahmen wieder bevorzugt die Premium Uhren-Marken untergebracht.

Die Inhorgenta wird in der Tat immer smarter. Nicht nur, dass die Messleitung dem Thema intelligente Uhren eine zeitgemäße Bühne bietet, auch der ein oder andere Hersteller hatte in diesem Jahr etwas mit im Gepäck, was einmal mehr zum Ausdruck brachte, dass dieser Zug nicht mehr aufzuhalten ist.

Lediglich der tradtitionelle Uhrenfachhandel tut sich nach wie vor schwer, das Thema Digitalisierung sowohl auf der Produkt-, wie auf der Seite der Verkaufsprozesse zu verinnerlichen und als festen Bestandteil in seiner zukünftigen Verkaufsstrategie zu verankern.

Könnte es sein, dass hier jemand etwas verpasst hat?

Die im vergangenen Jahr 120 Mio. weltweit verkauften Wearables – davon allein 18 Mio Apple Watches – landen an Handgelenken, die für eine „normale Uhr“ fortan wohl nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Disruption lässt grüßen.

Begeben wir uns also mit diesem Wissen im Hinterkopf auf einen Messrundgang durch die „Uhrenhalle“ und halten Ausschau nach smarten Neuerungen.

M&M

Die im hochwertigen Fashion-Bereich positionierte Uhrenmarke M&M hatte zu unserer Überraschung eine passende Antwort zum Thema Digitalisierung im handgepäck. Die neue M&M Connected ist eine elegant gestylte Hybridwatch mit integriertem Display bei 6 Uhr.

M&M Connected
M&M Connected mit kleinem Zusatzdisplay bei 6 Uhr
M&M Connected; Rückansicht mit Pulssensor

Eine erste Begutachtung zeigt, dass der Hersteller sich intensiv mit dem Thema befasst hat und dem Fachhandel in Ergänzung der bestehenden Kollektion nun ein Produkt anzubieten vermag, was in die Zeit passt, ohne dass dieser die neue Technologie von einem anderen, möglicherweise unbekannteren Wettbewerber beziehen müsste.

Casio

Ein Unternehmen, welches mit neuen und insbesondere smarten Technologien ohnehin keine Berührungsängste hat, ist Casio. Der Uhrenhersteller aus Japan feiert mit seiner Marke G-Shock in diesem Jahr deren 35-jähriges Bestehen. 35 Jahre G-Shock und 35 Jahre Uhren mit digitaler Display-Anzeige sind eine robuste Ausgangsbasis für Neues.

So stellt Casio auf der Inhorgenta in Deutschland erstmals die neue „Rangeman“ vor. Eine smarte Uhr für das Outdoor Abenteuer. Unkaputtbar und mit allem ausgestattet – einschließlich GPS-Navigation – was der Abenteurer benötigt.

Extrem robuste Outdoor Uhr Casio „Rangeman“ mit integrierter Navigation

Die Rangeman strapaziert mit einem VK von über 700 EUR das Budget schon ziemlich. Wer mit weniger Technik zufrieden ist, aber dennoch „Connected“ sein möchte, für den bietet Casio für sehr viel weniger Geld (für 119 EUR) beispielsweise das Modell G-Squad.

Casio G-Squad Connected via Bluetooth mit dem Smartphone

Und Last but not Least ist natürlich die bereits seit zwei Jahren auf dem Markt befindliche Serie der smarten Outdooruhren mit dem Spitzenmodell WSD-F20 nach wie vor ein spannendes Thema. Aktuell hat der Mineralölkonzern Total die Uhr wegen ihrer einzigartigen Produkteigenschaften in explosionsgeschützten Bereichen zur Erhöhung der Sicherheit seiner Mitarbeiter in einem Großversuch im Einsatz.

Casio Smartwatch WSD-F20 Limited Edition in weiß

Dennoch: Wir wünschen uns für einen nachfolger der WSD-F20 dringend einen Pulssensor, NFC-Funktionalität, eine induktive Ladeschale sowie eine geringere Baugröße, damit auch Damen die Möglichkeit erhalten, diese überaus robuste Uhr zu tragen.

Fossil

Denken wir an smarte Uhren, dann denken wir auch zwingend an die Fossil Group. Kein anderer Hersteller traditioneller Uhren hat sein Portfolio so rigoros umgekrempelt, wie der im texanischen Richardson (nördlich von Dallas) beheimatet Hersteller von Uhren und Modeaccessoires.

Das Management der Fossil Group vertritt offenbar die feste Überzeugung, dass die Zukunft der intelligenten Uhr gehört, denn wie erklärt es sich sonst, dass innerhalb kürzester Zeit hunderte neuer smarte Modelle und zwar Hybrid-Uhren wie auch Smartwatches mit Volldisplay auf dem Markt platziert wurden.

Skagen Hybrid

Das erfolgte in einer Geschwindigkeit, die den Fachhandel an der ein oder anderen Stelle wohl etwas überforderte und die Qualität der Produkte war auch nicht immer 100%-ig ausgereift, so einige Stimmen vom Markt. Aber das scheint nun alles im Griff, denn der Aktienkurs machte einen Sprung nach oben und die Fossil Group setzte 2017 allein mit Wearables bereits 300 Mio. US$ um. Wenn das keine guten Aussichten sind.

Skagen Connected mit Display auf Basis Android Wear

Komsa

Bleiben wir noch etwas bei den smarten Uhren und begeben uns zum Stand von Komsa. Komsa, der Anbieter und Dienstleister aus Chemnitz, versteht sich als Bindeglied zwischen dem Uhrenfachhandel und zahlreichen neuen Anbietern smarter Uhrentechnologie aus der IT- und Technologiebranche. Dazu zählen u.a. so bekannte Namen wie Samsung, Huawei, LG oder Fitbit.

Gamin Pilotenuhr D2 Charlie

Aber auch Garmin ist mit von der Partie. Der Hersteller von professionellen Marine- und Avionik-Geräten hat sich seit einigen Jahren auch im Bereich der Wearables als feste Größe etabliert. Garmin zeichnet sich u.a. dadurch aus, dass immer wieder spezielle Modelle für ganz spezifische Einsatzfälle auf den Markt kommen. Sei es eine Uhr speziell für Piloten, Taucher oder Golfer; es gibt kaum etwas, was Garmin nicht bedienen kann.

Smartwatch Viita Active HRV

Ebenfalls am Stand von Komsa hat sich ein neuer Anbieter aus Oberösterreich eingefunden: Die Firma Viita, bekannt durch leistungsfähige Brustgurte, stellt nun erstmalig eine Smartwatch für den engagierten Sportler vor, der die wichtigsten Körperfunktionen – einschließlich des Wasserverbrauchs – erfassen möchte. Dazu kommt eine Akkulaufzeit von mindestens 2 Wochen. Das ist ein Wort!

Doch auch die aktuellen Modelle von Samsung liegen bei Komsa vor. Hier präsentiert Komsa eine interessante Idee, um den Verkauf im Uhrenfachhandel vom Erwerb beim Elektronik-Discounter abzugrenzen.

Samsung Gear Sport

Für die Samsung Gear Modelle wird ein eigenes Bundle angeboten, welches neben der eigentlichen Uhr noch ein zusätzliches Wechselarmband enthält, sowie einen Gutschein für ein weiteres Modell, welches der Kunde dann Online abrufen kann.

Samsung Gear Sport im speziellen Bundle für den Fachhandel

Fassen wir kurz zusammen

Die Inhorgenta München ist nach wie vor eine wichtige Leitmesse für Uhren  und Schmuck. Sie ist zudem eine der ganz wenigen Fachmessen in dieser Branche, welche frühzeitig den Trend zu den neuen Technologien erkannt hat und diesen sowie der schnell um sich greifenden Digitalisierung eine breite Plattform bietet.

Die Messe war wieder begleitet von hochkarätigen Fachvorträgen; allein die vergleichsweise geringe Zahl an Zuhörern lässt vermuten, dass die nötige Sensibilisierung für die größte Veränderung der Branche seit der Quarzkrise noch nicht überall angekommen ist.

Und bei diesem Veränderungsprozess spielen neue Vertriebswege und Absatzkanäle sowie die smarten Uhren eine immer größere Rolle. Es gibt Aussteller, die haben bereits reagiert und ihr Produktportfolio entsprechend angepasst oder erweitert. Andere tun sich nach wie vor schwer damit und wieder andere lehnen es gar ab. Jeder muss hier seinen eigenen, glaubwürdigen und dem Kunden vermittelbaren Weg finden, um längerfristig bestehen zu können.

 

LINKS:

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.