LG electronics und Soprod machen gemeinsame Sache

Hybride Uhren sind auf dem Vormarsch. Nachdem die Fossil Group und Citizen unlängst verkündet haben, den wachsenden Markt smarter hybrider Uhren künftig gemeinsam bestellen zu wollen, kommt nun ein weiteres Technologieteam aus der Deckung. David und Goliath, namens Soprod und die LG Group, arbeiten zusammen, um eine höchst innovative Smartwatch zu entwickeln.

Der südkoreanische Elektronik-Gigant ist bei smarten Uhren kein Unbekannter, hat jedoch bislang ausschließlich solche mit Display entwickelt und auf den Markt gebracht.

Nun ist LG der Idee erlegen, dem Schweizer Start-Up MyKronoz die Stirn zu bieten und dem Erfolgsmodell ZeTime einen Wettbewerber gegenüber zu stellen.

MyKronoz ZeTime2

MyKronoz war bekanntlich der erste Hersteller, der eine Smartwatch auf den Markt brachte, die neben einem vollflächigen, hochauflösenden AMOLED-Display auch mechanische Zeiger besitzt. Das spart erheblich Energie, da das Display eben nur dann aktiviert werden muss, wenn Informationen jenseits der Zeitanzeige abgerufen werden sollen. Für das Ablesen der Zeit waren fortan die sich über dem Display bewegenden Zeiger zuständig. So ergeben sich fast zwangsläufig deutlich längere Akkulaufzeiten.

Diese Idee griff LG auf und portierte die Technik – anders als MyKronoz mit proprietären Betriebssystem – auf Google´s neue WearOS Plattform.

Nun fehlten aber die Zeiger und der zugehörige mechanische Antrieb. Auf der Suche nach einem geeigneten Partner wurde LG bei Firma Soprod, dem Schweizer Spezialisten für smarte Uhrwerke, fündig.

LG Watch W7 mit Uhrwerk von Soprod und Betriebssystem WearOS

Soprod und LG entwickelten gemeinsam die neue LG Watch W7, die seit dem 14. Oktober in den USA zu einem Preis von 450 US$ erhältlich ist. Die Information ab wann das neue Modell auch in Europa erhältlich ist, liegt uns derzeit noch nicht vor.

So innovativ und klug die Idee auf den ersten Blick sein mag, so wundersam erscheint es, dass LG nicht den neuesten Chipsatz aus dem Hause Qualcomm einsetzt, sondern beim bereits in die Tage gekommenen Snapdragon 2100 bleibt und der Uhr weder GPS, noch einen Pulsmesser oder gar NFC für Contactless Payment mitbringt.

Leider fehlt der LG Watch W7 ein Pulssensor

Aber vielleicht ist dies Teil einer Marketingstrategie, die da heißt, das ganze Pulver nicht gleich zu Beginn eines längeren Produktzyklus zu verschießen. Dem Wettbewerber MyKronoz kann´s recht sein, denn die neue ZeTime2 hat auf alle Fälle Pulsmesser und NFC an Bord.

Die LG Watch W7 auf der Ladeschale

Für Soprod dürfte die Zusammenarbeit mit LG aber in jedem Fall ein großer Gewinn sein. Hybriden Uhren werden von verschiedenen Marktforschungsinstituten hohe Zuwachsraten für die nächsten Jahre in Aussicht gestellt. Für alle, die vom Aussehen her gerne eine klassische Uhr tragen, die Multifunktionalität einer Smartwatch jedoch nicht missen möchten, sind bei dieser Produktkategorie an der richtigen Adresse.

Und nachdem Soprod zuvor nicht nur Breitling und Frédérique Constant bei der Realisierung ihrer hybriden Uhren bereits unterstützt hat, geben sich in Sion, dem Firmensitz der Digitaldivision von Soprod nun auch immer mehr Unternehmen die Türklinke in die Hand, die aus ganz anderen Bereichen der Hochtechnologie oder auch dem Gesundheitswesen kommen und in den Markt der etablierten Uhrenhersteller vordringen. Neben LG electronics lassen auch  Garmin und Withings herzlich grüßen.

Links:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.