Deutlich über den Erwartungen liegendes Wachstum bei Wearables in 2018

Der weltweite Markt für Wearables verzeichnete im vierten Quartal 2018 (Q4/2018) einen Anstieg um 31,4% und erreichte laut den Auswertungen der International Data Corporation (IDC) einen neuen Höchststand von 59,3 Millionen Einheiten. Das starke Wachstum wurde durch die Einführung neuer Wearables noch vor der Weihnachtszeit sowie durch neue Smartphones vorangetrieben. Viele Wearables werden von führenden Marken neuerdings auch als attraktives Bundle, zusammen mit einem hochwertigen Smartphone, angeboten. Die Auslieferungen für das gesamte Jahr 2018 stiegen um 27,5% auf insgesamt 172,2 Millionen Einheiten. Ein großer Teil dieses Wachstums ist auf die weiter steigende Anzahl von im Ohr getragenen Geräten (sog. Ear Buds) zurückzuführen, die im Laufe des Jahres fast ein Viertel des Marktes erobern konnten.

Um den aktuellen Trends gerecht zu werden, hat IDC kürzlich seine Arithmetik dahingehend aktualisiert, dass zu den im Ohr getragenen Geräte künftig auch am Ohr getragene Geräte, wie beispielsweise drahtlose Kopfhörer, gezählt werden, mit denen intelligente Assistenten auf Knopfdruck oder durch Spracherkennung aktiviert werden. Beispiele für solche Geräte sind Apples AirPods, Samsungs Galaxy Buds, Googles Pixel Buds, oder Boses QC35II und viele mehr.

Unter den verschiedenen Bauarten von Wearables verzeichnete die Kategorie Smartwatches in Q4/2018 – im Vergleich zum vierten Quartal 2017 – einen Anstieg um 55,2% und machte damit 34,3% des Gesamtmarktes aus. Fitnessarmbänder decken rund 30% des Marktes ab. Die jüngsten Markteinführungen von Xiaomi, Huawei und Fitbit konnten diese Kategorie weiter stützen. Die am bzw. im Ohr getragenen Geräte melden in Q4/2018 einen Zuwachs um 66,4% und erreichten einen Marktanteil von 21,9%.

„Der Markt für Ear Buds ist im vergangenen Jahr erheblich gewachsen, und wir gehen davon aus, dass dies auch in den kommenden Jahren anhalten wird“, sagte Jitesh Ubrani, leitender Research-Analyst für IDC Mobile Device Trackers. „Es ist das nächste große Betätigungsfeld für Unternehmen, da diese Kopfhörertypen angesichts des Wegfalls von Kopfhörerbuchsen an modernen Geräten für viele zur Notwendigkeit werden. Hinzu kommt der vermehrte Einsatz von intelligenten Assistenten und die Unternehmen haben die perfekte Formel für den Verbraucher gefunden, ein Gerät anzubieten, welches perfekt auf das Ökosystem aus Smartwatch und Smartphone abgestimmt ist.

„Betrachten wir das Gesamtjahr 2018, so schnellte der Verkauf von Smartwatches um 54,3% nach oben und bestreitet unter allen Wearables einen Marktanteil von 29,8%“, führte Ramon T. Llamas, Forschungsdirektor von IDC’s Wearables aus. „Apple kontrolliert dabei fast die Hälfte des Marktes, gefolgt von einer langen Liste von Unternehmen, die ein zwei- und zum Teil sogar dreistelliges (Huawei) Wachstum verzeichneten. Daraus ergab sich eine zunehmende Anzahl von Geräten, die zu verschiedenen Preispunkten verfügbar waren, um die mannigfachen Anforderungen eines vielfältigen Marktes zu erfüllen.“

Sehen wir uns die Zahlen für das 4. Quartal 2018 näher an:

Top 5 Hersteller von Wearables (einfache Wearables und Smartwatches), ausgelieferte Stückzahl (in Mio.), Marktanteil und Veränderung zum Vorjahr jeweils in %. Betrachtungszeitraum: Q4/2018
Hersteller Q4/2018
Ausgelieferte Einheiten
(Mio.)
Q4/2018
Marktanteil
Q4/2017
Ausgelieferte Einheiten
(Mio.)
Q4/2017
Marktanteil
Veränderung
zum Vorjahr
1. Apple 16.2 27.4% 13.3 29.6% 21.5%
2. Xiaomi 7.5 12.6% 5.2 11.6% 43.3%
3. Huawei 5.7 9.6% 1.6 3.6% 248.5%
4. Fitbit 5.5 9.4% 5.4 11.9% 3.0%
5. Samsung 4.0 6.8% 2.0 4.3% 105.6%
Andere 20.3 34.3% 17.6 38.9% 15.6%
Summe 59.3 100.0% 45.1 100.0% 31.4%
Quelle: IDC Worldwide Quarterly Wearables Tracker, März, 2019

Die Aufteilung der 5 führenden Hersteller von Wearables (Smartwatches, Fitnessbänder und Ear Buds) auf dem weltweiten Gesamtmarkt

Werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Entwicklung von Wearables für das Gesamtjahr Q1-Q4/2018.

Top 5 Hersteller von Wearables (einfache Wearables und Smartwatches), ausgelieferte Stückzahl (in Mio.), Marktanteil und Veränderung zum Vorjahr jeweils in %. Betrachtungszeitraum: Q1 -Q4/2018

Hersteller Q1-Q4/2018
Ausgelieferte Einheiten
(Mio.)
Q1-Q4/2018
Marktanteil
Q1-Q4/2017
Ausgelieferte Einheiten
(Mio.)
Q1-Q4/2017
Marktanteil
Veränderung zum Vorjahr
1. Apple 46.2 26.8% 33.1 24.5% 39.5%
2. Xiaomi 23.3 13.5% 16.1 11.9% 44.6%
3. Fitbit 13.8 8.0% 15.4 11.4% -10.0%
4. Huawei 11.3 6.6% 4.6 3.4% 147.3%
5. Samsung 10.7 6.2% 5.8 4.3% 85.1%
Andere 66.8 38.8% 60.0 44.4% 11.2%
Summe 172.2 100.0% 135.0 100.0% 27.5%
Quelle: IDC Worldwide Quarterly Wearables Tracker, März, 2019

Die Top 5 Unternehmen:

Apple verteidigt mit weitem Abstand weiterhin die Führungsposition mit 16,2 Millionen ausgelieferten Geräten allein im vierten Quartal 2018. Davon waren 10,4 Millionen Apple Watches. Die Apple Watch Serie 4 hat einen sehr guten Start hingelegt, und IDC geht davon aus, dass sich dies fortsetzen wird, da immer mehr Gesundheitsorganisationen und Kunden auf das neueste Modell umsteigen wollen.

Xiaomi erreichte mit 12,6% einen soliden zweiten Platz unter den Top 5. Die Produkte des Unternehmens werden vor allem im Heimatland China stark nachgefragt. Die jüngsten Bestrebungen, nun auch den europäischen Markt sowie andere asiatische Ländern offiziell zu bedienen, haben sich ausgezahlt und tragen dazu bei, Xiaomis Position als starken Wettbewerber weiter zu festigen. Allein das neue Mi-Band 3 machte über 30% sämtlicher während des letzten Quartals 2018 ausgelieferten Fitnessarmbänder aus.

Huawei hatte ein hervorragendes Quartal auf den Märkten für Wearables und Smartphones. Bei Smartphones wuchs das Unternehmen in diesem Quartal in einem ansonsten rückläufigen Markt um 43%. Dies übte eine Sogwirkung auf die Weatables aus und führte zu einem unglaublichen Wachstum von 248,5%, da viele der Huawei- und Honor-Telefone in einem Bundle mit Wearables kombiniert wurden. Neue Produkteinführungen, wie die Watch GT, die FreeBuds 2 Pro und einige andere, verhalfen dem Unternehmen zu noch mehr Zugkraft.

Fitbit kehrte zur Weihnachtszeit endlich wieder zu – wenn auch noch schwachem – Wachstum zurück. Die neue Charge 3, in Kombination mit der Promotion anderer populärer Geräte, wie der Versa, half dem Unternehmen, zumindest einen Teil seines ehemaligen Marktanteils zurückzugewinnen. Der Ausblick des Unternehmens ist gut, da sich die Investitionen im Gesundheitswesen beginnen auszuzahlen. In den USA ist es Fitbit gelungen, mit Anbietern wie Blue Cross Blue Shield, UnitedHealthcare und anderen zusammenzuarbeiten, was die weitere Verbreitung seiner Geräte und Dienste ermöglichen sollte.

Samsung nimmt mit 4 Millionen ausgelieferten Einheiten weltweit den fünften Rang ein. Ähnlich wie bei Huawei und Xiaomi konnte Samsung viele seiner Wearables zusammen mit Smartphones kombinieren und dem Kunden schmackhaft machen. Die neu eingeführte Galaxy Watch wurde sehr gut angenommen, obgleich auch ältere Modelle, wie die bewährte Gear S3, immer noch einen beachtlichen Anteil an Samsungs Gesamtauslieferungen ausmachten.

Zur besseren Übersicht hier noch die grafische Darstellung durch Statista im Vergleich zum Vorjahr:

Infografik: Apple ist neuer Wearables-Marktführer | Statista

 

LINKS:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.